© 2019 by Lindemeier Consulting

willkommen@lindemeier-consulting.com |  

Steinkampstr. 29 | 32257 Bünde |

Tel: +49 (0) 52 23 . 81 97 338

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Auftrag Executive Search / Personalvermittlung

1.1 Die Lindemeier Personalberatung Erika Konnerth Lindemeier (im Folgenden Auftragnehmer genannt) berät ihre Kunden (im Folgenden Auftraggeber genannt) bei der Suche und Auswahl von Kandidaten für die Besetzung von Fach- und Führungspositionen. Mit Abschluss eines Vertrages unter Verweis auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend AGB) beauftragt der Auftraggeber ein ausschließliches Recruiting für diesen Auftrag über die Lindemeier Personalberatung. 

1.2 Der Auftraggeber erkennt die Geltung dieser AGB durch seine Auftragserteilung, spätestens jedoch mit Entgegennahme der Leistungen der Lindemeier Personalberatung an. Die Vereinbarung von AGB des Auftraggebers wird ausgeschlossen. Diesen AGB entgegenstehende individuelle Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen der Vertragsbedingungen bedürfen einer schriftlichen Vereinbarung.

1.3 Die Details zum Aufgabenbereich und zum persönlichen und fachlichen Anforderungsprofil werden zwischen der Lindemeier Personalberatung und dem suchenden Unternehmen abgestimmt.

§ 2 Beratungshonorar

2.1. Das Honorar der Lindemeier Personalberatung beträgt 30 % des Jahresbruttoeinkommens (inkl. der Zusatzleistungen wie 13. Gehalt oder Bonuszahlungen) der zu besetzenden Position. Das Honorar wird nach Projektfortschritt  fällig, ein Drittel bei Auftragserteilung, ein weiteres Drittel bei Präsentation des/der Kandidaten und das letzte Drittel bei Unterzeichnung des Arbeitsvertrages des  Kandidaten mit dem Auftraggeber. 

2.2 Kommt es innerhalb von 12 Monaten nach Vorstellung des Kandidaten zu einer Einstellung oder sonstigen Beschäftigung durch den Auftraggeber eines durch die Lindemeier Personalberatung präsentierten Kandidaten, ist ein Beratungshonorar in Höhe von 30 % des Bruttojahresgehalts inklusive der variablen Bestandteile des eingestellten Kandidaten vom Auftraggeber zu entrichten.

2.3 Vermittelt der Auftraggeber einen von der Lindemeier Personalberatung präsentierten Kandidaten an ein anderes Unternehmen und/oder wird der Kandidat von einem verbundenen Unternehmen im Sinne der §15 ff. Aktiengesetz beschäftigt, ist der Auftraggeber zur Zahlung des Honorars verpflichtet, als wäre der Kandidat vom Auftraggeber direkt eingestellt worden.

2.4 Die Lindemeier Personalberatung vereinbart mit dem Auftraggeber projektbezogen eine Nachbesetzung, falls ein von der Lindemeier Personalberatung vorgestellter Kandidat innerhalb der Probezeit das Unternehmen verlässt und die Lindemeier Personalberatung dieses bei Auftragserteilung schriftlich bestätigt hat. Die Lindemeier Personalberatung präsentiert dann honorarfrei weitere Kandidaten, die eine erneute Besetzung der Position ermöglichen. Zur Nachbesetzung muss der Auftraggeber innerhalb von 4 Wochen ab Kündigung des Anstellungsverhältnisses die Lindemeier Personalberatung schriftlich auffordern. Eine Nachbesetzung ist von der Lindemeier Personalberatung nicht zu leisten, wenn sich die Aufgabeninhalte der neu zu besetzenden Position verändert. Eine Nachbesetzung durch die Lindemeier Personalberatung gilt als erfüllt, wenn der Auftraggeber einen Vertrag mit einem von der Lindemeier Personalberatung vorgestellten Kandidaten unterzeichnet oder wenn die Lindemeier Personalberatung dem Auftraggeber mindestens vier Kandidatenprofile präsentiert. Die Nachbesetzung einer bereits nachbesetzten Position wird ausgeschlossen.

2.5 Rechnungen sind mit Zugang beim Auftraggeber sofort zur Zahlung fällig. Dem Auftraggeber wird ein Zahlungsziel von 14 Kalendertagen eingeräumt. Alle Honorare und Preise der Lindemeier Personalberatung sind Nettoangaben. Die gesetzliche Mehrwertsteuer wird von der Lindemeier Personalberatung separat in Rechnung gestellt. 

2.6  Der Auftrag ist beendet, wenn ein Kandidat eingestellt wird, der Auftraggeber die Position nicht mehr besetzen möchte bzw. den Vertrag kündigt. Die Lindemeier Personalberatung ist berechtigt die  Bearbeitung des Auftrags jederzeit fristlos zu kündigen. Im Falle der Projektbeendigung ist das Honorar entsprechend dem Projektfortschritt zum Zeitpunkt der Beendigung fällig. Bereits vom Auftraggeber gezahlte Leistungen sind von der Lindemeier Personalberatung nicht rückerstattungspflichtig. 

2.7 Die Reisekosten zu den Interview- und Präsentationsterminen werden von der Lindemeier Personaberatung zunächst nur vorgeleistet und dem Auftraggeber weiter berechnet. 

 

§ 3 Gewährleistung / Haftung

3.1. Eine Gewährleistung oder Haftung der Lindemeier Personalberatung dafür, dass ein ausgewählter oder empfohlener Kandidat die vom Auftraggeber gesetzten Erwartung nicht erfüllt oder bestimmte Ergebnisse nicht erzielt, wird von der Lindemeier Personalberatung nicht übernommen. Die Lindemeier Personalberatung übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für die vom Kandidaten gemachten Angaben oder vorgelegten Dokumente, wie Zeugnis, Lebenslauf, etc..

3.2 Die Lindemeier Personalberatung ist frei von jeglichen Gewährleistungs- oder Haftungsansprüchen, die sich aus der Arbeit der präsentierten Kandidaten für den Auftraggeber direkt oder indirekt ergeben. Für eventuelle Haftungsansprüche gegenüber dem Kandidaten hat der Auftraggeber eine eigene Versicherung abzuschließen.

3.3 Etwaige Haftungsansprüche gegenüber dem Kandidaten sind ausschließlich diesem gegenüber geltend zu machen.

3.4 Eine über die in Ziffer 3.1 bis 3.3 hinausgehende Haftung ist ausgeschlossen.

 

§ 4 Vertraulichkeit

4.1 Der Auftraggeber ist damit einverstanden, dass vertrauliche Informationen und Daten von der Lindemeier Personalberatung im Rahmen der Vertragsbeziehung elektronisch verarbeitet und gespeichert werden. Die Daten werden nicht unbefugt an Dritte weitergegeben. Ausdrücklich als befugt gilt die Übermittlung von Kundendaten an die angesprochenen Kandidaten.

4.2 Die Lindemeier Personalberatung verpflichtet sich, sämtliche ihr während der Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber bekannt gewordenen Informationen vertraulich zu behandeln.

4.3 Der Auftraggeber erklärt sich mit der Gefahr einverstanden, dass bei der Übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des Übermittlungsvorgangs Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen. Sollte der Auftraggeber eine vertrauliche Kommunikation wünschen, so hat er dies im Rahmen der Auftragserteilung der Lindemeier Personalberatung mitzuteilen.

4.4 Dem Auftraggeber ist es nicht gestattet, ohne Zustimmung des Kandidaten, mit früheren oder dem aktuellen Arbeitgeber des Kandidaten Kontakt aufzunehmen.

 

§ 5 Datenübertragung über das Internet

Der Auftraggeber erklärt sich mit der Gefahr einverstanden, dass bei der Übertragung von Daten im Internet für alle Teilnehmer nach derzeitigem Stand der Technik nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich Unbefugte während des Übermittlungsvorgangs Zugriff auf die übermittelten Daten verschaffen. In Kenntnis dieses Risikos ist der Auftraggeber mit der Nutzung von Kommunikationsverbindungen über das Internet einverstanden.

 

§ 6 Erfordernis der Schriftform

Nebenabreden bedürfen der Schriftform; auch mündliche oder telefonische Zusagen müssen für ihre Wirksamkeit schriftlich bestätigt werden.

 

§ 7 Gerichtsstand / anwendbares Recht

Ist der Kunde Unternehmer, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen, wird der Geschäftssitz der Lindemeier Personalberatung als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat. Ist der Kunde Verbraucher, bzw. keine der vorstehend genannten Personen, so gelten die gesetzlichen Regelungen zum Gerichtsstand. Es gilt das deutsche Recht.

 

§ 8 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung des Vertrages oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen lückenhaft oder unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Es gilt dann eine solche Regelung als vereinbart, die in zulässiger Weise dem zum Ausdruck gekommenen Vertragswillen am nächsten kommt.